Nick Laurent

From Pornopedia
Jump to: navigation, search
Nick Laurent
Nick Laurent.jpg
Geburtsdatum: 11. Dezember 1976
(Alter: 43) Schütze
Geburtsort: Burgdorf, Schweiz
Beruf: Edel-Callboy
(2006-heute)
Pornodarsteller
(2007-2009)
Größe: 185 cm (6 ft 1 in)
Gewicht: ca. 80 kg (176 lbs)
Schuhgröße: 43 EU (11 US)
Augenfarbe: grün
Haarfarbe: dunkelblond/braun
Abstammung: Europäisch
Filme auf DVD
Offizielle Website



 Nick Laurent bei Ello  Nick Laurent bei Facebook  Nick Laurent bei Instagram  Nick Laurent bei Pinterest  Nick Laurent bei Twitter  Nick Laurent bei YouTube

Nick Laurent (* 11. Dezember 1976 in Burgdorf, Schweiz) ist ein Schweizer Edel-Callboy, Erotikmodel, Co-Autor des Buches »Die Liebe und der Krieger« und ehemaliger Pornodarsteller.

Steckbrief

Sternzeichen: Schütze
Körperbau: schlank
Konfektion: 42
Tattoos: Schulterblatt
Piercings: nein
Sprachen: Hochdeutsch, Schweizerdeutsch, Französisch, Englisch, Norwegisch (Bokmål)
Veranlagung: heterosexuell
Brillenträger: ja, gelegentlich
Raucher: ja, gelegentlich
Lieblingsoutfit: elegant oder klassisch legère
Interessen: Nordische Mythologie, Europäischen Schwertkampf, Living History, Etymologie
Penislänge: 20 cm
Penisumfang: 15 cm

Leben

Im Anschluß an die Schule widmete Nick, aus großer Liebe zur Camargue, zwei wilde Jahre einem intensiven Sprachstudium in Frankreich am »Centre universitaire et pédagogique du Salève« in Collonges-sous-Salève. Er hat diese Episode mit zwei Diplomen der »Alliance Française« des »Ministère de l’Éducation nationale, Paris« abgeschlossen. Viel mehr faszinierte ihn aber die Technik und so startete er 1999 als eidgenössisch diplomierter Maschinenkonstrukteur in die Berufswelt und ist bis heute immer wieder ganz solide, aber vielseitig, in diesem Bereich tätig.

Spannend findet er den Europäischen Schwertkampf und die vielen dazugehörigen geschichtlichen Hintergründe, die er als Hobby vielschichtig verzweigt studiert, wann immer Zeit dafür bleibt. Während und nach seiner Berufsausbildung arbeitete Nick insgesamt sechs Jahre nebenberuflich als Sicherheitsangestellter und Bodyguard, wofür er zusätzlich intensiv in Psychologie, Nahkampf und Waffentechnik ausgebildet wurde. Später wurde er Abteilungsleiter im kaufmännischen Bereich, in einer Zeit, in der Mobbing durchaus noch praktiziert wurde und gebilligt war. Arbeitskollegen, die um ihren eigenen Stuhl fürchteten, verhielten sich ihm gegenüber nicht wirklich günstig, wurden aber trotz ihrer Bemühungen, schon kurz nach Nicks Weggang, selbst gekündigt.

Ende 2006 entwickelte Nick aufgrund von Möglichkeiten, Angeboten und reiner Neugier auf etwas ganz Neues, die verrückte Idee, nebenberuflich als Callboy für Frauen arbeiten zu können. Er läßt sich manchmal von Paaren buchen, das Ziel sind jedoch Stammkundinnen, die sich neben erlebter Sexualität, noch dazu mit einem anspruchsvollen Mann austauschen möchten. Tja, aber um diese Anfangszeit, locker ausgedrückt, richtig darzustellen, wie das eben bei jungen Kerlen so ist: Wer kann der kann und wer hat der hat! Nick sprang über diesen Schatten zwischen Traum und »möchte gerne« in die erfolgreiche Verwirklichung.

Durch seine öffentlichen Auftritte in deutschen, französischen, aber überwiegend Schweizer Medien und an internationalen Erotikmessen, knüpfte er rasant verschiedene Kontakte zur Schweizer Pornobranche. Zuvor unterzog er sich freiwillig einem »Eignungstest« und fuhr im November 2007 zu einem Casting nach Nürnberg. Irgendwie konnte er seine anfängliche Nervosität dann doch bändigen und bestand den Test trotz der Anweisungen, den vielen Leuten drum herum, den surrenden Kameras und der blitzenden Photoapparate. Das war der Startschuß, um sich von nun an frei und lustvoll ins neue Abenteuer zu stürzen. Schneller als gedacht, stand er schon das erste Mal engagiert, selbst als Darsteller, in grellem Licht vor laufender Kamera.

Nick hat schon damals für sich sehr schnell erkannt, daß die vielseitige, aber wahllose Tätigkeit als Pornodarsteller für ihn weniger Priorität, geschweige denn noch Sinn haben würde, als die intensiv, personenbezogene Arbeit als Callboy und Model. Respekt vor der Frau, ihre Einzigartigkeit zu erfassen und fördern, sowie menschliche Werte auf beiden Seiten fortlaufend auszutauschen, wurden ihm in seinem Job zunehmend wichtiger und wertvoller.

Privat war Nick seit dem 1. Januar 2001 mit Jessy Laurent liiert und seit dem 15. September 2007 endlich mit ihr verheiratet. Jessy damals auch zaghaft als Pornodarstellerin und gelegentliches Erotikmodel tätig, hat inzwischen sämtliche Aktivitäten dieser Art vollkommen eingestellt und sich deutlich von der Branche distanziert. Die Gründe der räumlichen Trennung von Jessy und Nick seit Mitte 2010 lagen jedoch in anderen Bereichen der persönlichen Entwicklung. Und so waren sie am 10. Mai 2011 bereits wieder geschieden. Sie haben aber nach wie vor einen sehr liebevoll verbundenen, freundschaftlich wohlwollenden Umgang miteinander. Eine durchaus gelungene, klasse Zeit, die sie niemals missen möchten und größtenteils gern erinnern. Doch nun haben beide neue Ziele und ganz unterschiedliche Wege zu gehen, die sie sich gegenseitig aufrichtig gönnen.

Der Job läuft weiterhin wie geschmiert und Nick ist begeistert, wie sich das Ganze für ihn entwickelt und was sich damit für ihn im Leben alles ermöglicht hat. Denn jede Begegnung hinterläßt eine Spur, bringt Einsichten und auch ungeschminkte Wahrheiten ans Licht. Ein Leben auf der Überholspur, das viel Bodenständigkeit im Alltag und im Herzen zum Ausgleich verlangt.

Im privaten Bereich folgt die nächste Beziehung mit einer ihm wertvollen, verheirateten Frau, deren Mann diese Beziehung befürwortete, unterstützte wo er konnte und beiden das große Glück gegönnt hätte. Durch weitere, ans Licht drängende Entwicklung fand Nick mehr und mehr Zugang in spirituelle Sichtweisen und wieder Zeit für sein Hobby »Living History« aktiv zu werden. Nach langer Lücke konnte er auch mal wieder Urlaub in Südfrankreich genießen. Er erkannte mittlerweile an sich selbst seine eigenen Veränderungen, gestiegene Ansprüche an das Leben und die mögliche Partnerin, seit er in der Erotikbranche auf seine Art begonnen hatte. Bisher sagten sie alle, das sie kein »Problem« damit hätten, es ihnen »egal« wäre, sie keine Details wissen wollen, er machen könne »was er wolle« oder noch besser, am besten damit aufhören sollte. Richtig zugeben wollten sie es natürlich nicht, Quengeleien deswegen wurden anderweitig getarnt, waren aber immer wieder Thema und führten auch hier zu unterschiedlicher Lebensanschauung und erneuter friedlicher, wohlgesinnter Trennung beider Seiten.

Völlig unerwartete Geschehnisse, plötzliche Klarheit, Ordnung, Einsichten und noch größere Erkenntnissprünge, ermöglichten Nick völlig unerwartet seine Seelenpartnerin kennenzulernen, sofern es sowas tatsächlich gibt. Mit Tina hat er ein unabhängige, erfahrene, sehr selbständige, weitgereiste, versierte und weise Frau, fern der Erotikbranche, in sein Leben gezogen, deren innere Haltung das für ihn fast Unvorstellbare ermöglichte – wieder mit einer Frau zusammenzuleben! Nick wohnt heute glücklich zusammen mit Tina immer noch in der Schweiz. Sie bereisen gemeinsam die Welt und träumen davon mittelfristig vielleicht nach Norwegen zu gehen. Tina hat die Reife sein Wesen durch und durch zu verstehen, seine Bestimmung zu ahnen und den wertvollen, heilenden Aspekt seiner Callboy-Tätigkeit für ihn selbst und seine Kundinnen auch zu würdigen. Sie sieht die Wertschätzung und Dankbarkeit bei allen Beteiligten, deshalb gönnt sie »ihren« Nick aus ganzem Herzen jeder »wahrhaftigen Frau«. Ein sehr seltenes Paar, in der Hinsicht, das er seinem Erotik-Job mit friedlichem Herzen weiter folgen kann und zu Hause nicht lügen oder die Hälfte weglassen muß. Somit führen beide ein sehr abwechslungsreiches, erfülltes, tief glückliches, harmonisches Leben, das von vielen gemeinsamen Interessen geprägt ist.

Aktuell haben Tina und Nick am 22. September 2014 ihr erstes Buch veröffentlicht: »Die Liebe und der Krieger«, eine wahre spirituell-erotische Darstellung, über das Wunder ihrer ersten Begegnung und dem daraus folgenden »Leben an der Seite des berühmtesten Edel-Callboys der Schweiz« aus Tinas Sicht, intensiviert von Nicks Sichtweise, der für beide völlig unerwarteten Ereignisse. Sehr geeignet für Menschen, die anspruchsvolle Lektüre schätzen und den Dingen mit Informationen und philosophischen Betrachtungsweisen auf ehrliche Weise auf den Grund gehen möchten.

Wenn das Herz schneller fühlt als der Verstand denken kann, ist alles möglich! Erotik, Porno und Liebe schließen sich nicht aus! Entscheidend sind die Absicht und das reine Herz, die dahinter stehen!

Filmografie

Titel Studio Jahr
Austausch-Studentin Mia Pimp Productions One (Latinopimp) 2007
Swiss Privat TV – Amateure sind OKAY New Revolution GmbH / 6AZ GmbH 2008
Swiss Housewifes Eastside Studios 2009

Szenenpartner/innen

Darstellerin Film(e)
Cathy Bellucchi
  • Swiss Housewifes
Loulou Asia
  • Swiss Privat TV – Amateure sind OKAY
Mia Phoenix
  • Austausch-Studentin Mia
Paula Styles
  • Swiss Privat TV – Amateure sind OKAY

Videos

Medien

Trailer

Literatur

Titel Verlag Jahr
Die Liebe und der Krieger – Das Leben an der Seite des bekanntesten Edel-Callboys der Schweiz SENSITIVITY Inspirations® 2014

Pressespiegel

Name Titel Medium Jahr
U1TV »Love Talk« mit J.P. Love (28. Juni 2007) TV 2007
Annabelle (20/07) Männer für gewisse Stunden (7. November 2007) Print, Online 2007
20minuten.ch Callboy Nick: »Frauen wollen nur das eine« (14. November 2007) Online 2007
TeleZüri »TalkTäglich« mit Hugo Bigi (14. November 2007) TV 2007
TeleBärn »watchmeTV« mit Tanja Nocco (25. Januar 2008) TV 2008
Radio Kanal K »K-Punkt Kalila« mit Lynn Scheurer (4. Februar 2008) Radio 2008
Pornonews.ch Was macht eigentlich: »Callboy« Nick Laurent? (15. Oktober 2008) Online 2008
Blick am Abend »Ich erfülle Frauen jeden Wunsch« (2. März 2009) Print, Online 2009
BLICK Basler Callboy morgen Talkgast: Was will denn Aeschbi von diesem A … (22. April 2009) Print, Online 2009
Basler Zeitung Ein Mann für gewisse Stunden (23. April 2009) Print, Online 2009
Basellandschaftliche Zeitung Ein Mann für alle Frauen (23. April 2009) Print, Online 2009
SRF 1 »Aeschbacher – Lockstoff« mit Kurt Aeschbacher (23. April 2009) TV 2009
Radio QueerTunes »Tea 4 Two« mit Nadia Brönimann (7. Mai 2009) Radio 2009
Der Sonntag Callboy aus Leidenschaft (31. Mai 2009) Print, Online 2009
Radio Basel 1 »Lounge Talk« mit Jeannine Borer (7. Juni 2009) Radio 2009
France 3 Beitrag über Behinderung und Sexualität in »Soir 3« (18. November 2009) TV 2009
20minuten.ch Live-Sendung »Sex nach 9« mit Bruno Wermuth (1. Dezember 2009) Online 2009
Radio QueerTunes »Let's talk about Sex« mit Petra Zillig (9. Juli 2009) Radio 2009
Context – Das Magazin für Bildung und Beruf (Heft 6/7) Dossier Zweitberufe: Maschinenkonstrukteur und Callboy (28. Juni 2010) Print, Online 2010
SRF 1 Beitragsteilnahme in »›Puls‹, das Gesundheitsmagazin« (30. Januar 2012) TV 2012
Séparée – Erotik ist weiblich (No. 3) Nick Laurent – Der Callboy im Interview: Erotische Seelsorge (3. Dezember 2014) Print 2014
RockLiveRadio.de »Isa's Metalrock« mit Isa Boller (28. Dezember 2014) Radio 2014
Radio 24 »Ufsteller – D'Morgeshow vo Züri« mit Dominik Widmer (12. Februar 2015) Radio 2015
Radio SRF 1 »Nachtclub« mit Ralph Wicki (1. Juni 2015) Radio 2015
Schweiz 5 »J.P. Love Late Night Show« mit J.P. Love (22. November 2015) TV 2015
Schweiz 5 »J.P. Love Late Night Show« mit J.P. Love (6. Dezember 2015) TV 2015
Telebasel »Telebasel Report – Männer zum Spielen« (13. Januar 2016) TV 2016
ORF 2 »Barbara Karlich Show – Du wirst mich nie für dich alleine haben« mit Barbara Karlich (24. Februar 2016) TV 2016
Tele M1 Beitrag »Wie wird man Callboy?« in »Aktuell«, der täglichen Nachrichtensendung (1. Juni 2016) TV 2016
Tele M1 Beitrag »Ein ungewöhnliches Paar« in »Aktuell«, der täglichen Nachrichtensendung (2. Juni 2016) TV 2016
BLICK »Deshalb bestellte ich mir einen Callboy« / Die Callboy-Akademie – Diesen Mann kann Frau kaufen (6. Juli 2016) Print 2016
BLICK »Das Coaching«, 1. Teil der Callboy-Serie (11. Juli 2016) Online 2016
BLICK »Der Beruf«, 2. Teil der Callboy-Serie (12. Juli 2016) Online 2016
BLICK »Die Kundin«, 3. Teil der Callboy-Serie (13. Juli 2016) Online 2016
ORF 2 »Barbara Karlich Show – Du wirst mich nie für dich alleine haben« mit Barbara Karlich (2. September 2016) TV 2016
Radio BAYERN 3 »Mensch, Otto!« mit Thorsten Otto (22. September 2016) Radio, Online 2016
20minuten.ch Callboy erzählt: »Sex auf der Kapellbrücke wäre geil« (25. September 2017) Online 2017
20minuten.ch Callboy erzählt: »Sex auf der Kapellbrücke wäre geil« (26. September 2017) Print 2017

Autogrammadresse

Nick Laurent
Postfach 18
CH-5243 Mülligen AG

Weblinks